Fernwärme in Hermsdorf

Biomasse-Heizkraftwerk Hermsdorf
Biomasse-Heizkraftwerk Hermsdorf

Seit April 2008 erzeugt das Biomasse-Heizkraftwerk Hermsdorf umweltfreundlichen Strom und Grüne Wärme für die Holzlandstadt. Ein echtes Plus für die Region, die durch die angrenzende Autobahn einer hohen Emissionsbelastung ausgesetzt ist.

Betreiber der Anlage ist die job Jenaer Objektmanagement- und Betriebsgesellschaft – eine gemeinsame Tochter der Stadt Hermsdorf und der Stadtwerke Energie. Die job hat das ehemals auf der Basis fossiler Brennstoffe betriebene Kraftwerk im Jahr 2003 übernommen und später zum umweltfreundlichen Biomasse-Heizkraftwerk umgebaut.

Hier erfahren Sie mehr über Fernwärme in Hermsdorf:

Holzhackschnitzel
Holzhackschnitzel

"Grüne Wärme" wird fast ausschließlich aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz gewonnen. Rund 58 Tonnen Hackschnitzel aus naturbelassenem und getrocknetem Holz werden täglich im Biomasseheizkraftwerk (BMHKW) verbrannt. Durch das umweltfreundliche Verfahren der Kraft-Wärme-Kopplung wird daraus gleichzeitig Strom und "Grüne Wärme". Das Holz für den Verbrennungsprozess wächst dabei fast vor der Haustür – in den Wäldern Thüringens und Sachsen-Anhalts.

Warum "Grüne Wärme"?

Weil sie die Umwelt schützt: 
Das Holz zur Energiegewinnung verbrennt bei 800 bis 1.000 °C kohlendioxidneutral (CO2-neutral). Anders als beim Einsatz fossiler Brennstoffe wie Öl, Kohle oder Gas stößt das Biomasseheizkraftwerk nur soviel Kohlendioxid aus, wie die Bäume während ihres Wachstums im Wald aufgenommen haben. Pro Jahr spart die Anlage rund 18.000 Tonnen Kohlendioxid gegenüber dem vorherigen Hermsdorfer Kraftwerk ein und verbessert so wesentlich die Emissionsbilanz der Region.

Weil sie unabhängiger ist: 
Grüne Wärme ist freier von "Ölpreis-Kapriolen" als Wärme, die ausschließlich auf der Basis fossiler Energieträger erzeugt wird (Erdöl, Erdgas, Kohle). Letztere sind viel stärkeren, unkalkulierbareren Schwankungen unterworfen und vom Weltmarkt abhängig.

Wie funktioniert ein Biomasse-Heizkraftwerk?

Schema eines Biomasse-Heizkraftwerkes
Schema eines Biomasse-Heizkraftwerkes

Das Biomasse-Heizkraftwerk in Hermsdorf erzeugt grünen Strom und Grüne Wärme, indem dort Biomasse verbrannt wird. Grundsätzlich wären dafür verschiedene Brennstoffe wie Altholz, Stroh oder Getreide möglich.

Das Hermsdorfer Kraftwerk wird jedoch mit dem „Rohstoff Nummer 1“ aus dem Saale-Holzland-Kreis angefeuert: unbehandeltem Waldrestholz aus der Forstwirtschaft. Das Holz wird in einem Aufbereitungsbetrieb zu Hackschnitzeln verarbeitet, getrocknet und montags bis freitags mit jeweils bis zu fünf LKWs in das Brennstofflager des BMHKW gebracht. Von dort gelangt das Holz per Transportband zum Verbrennen in einen Kessel. Durch die Verbrennung der Hackschnitzel wird Dampf erzeugt, der dann in Strom und Fernwärme umgewandelt wird.  Das Hermsdorfer Biomasseheizkraftwerk wurde wärmegeführt konzipiert.

Die Fernwärmeversorgung steht immer im Vordergrund.  Lediglich überschüssig produzierter Dampf wird zur Stromgewinnung eingesetzt. Da der Fernwärmebedarf im Sommer niedriger ist als im Winter, kann im Sommer mehr umweltfreundlicher Strom als im Winter hergestellt werden.

Mit der Verbrennung der Holzhackschnitzel wird die Grundversorgung mit Fernwärme in Hermsdorf sichergestellt. Lediglich bei Außentemperaturen von unter -5 °C muss zusätzliche Wärme über Spitzenkessel auf Öl- oder Gasbasis erzeugt werden. Eine aufwändige Reinigungsanlage entstaubt die Abgase. Die beim Verbrennen der Hackschnitzel entstehende Rostasche soll zukünftig als Dünger verwertet werden.

Wer bekommt von uns Fernwärme?

Um Fernwärme zu den Kunden zu bringen, braucht es ein entsprechendes Netz. Jeder, der sein Grundstück oder Haus in der Nähe des Fernwärmenetzes hat, bekommt auf Wunsch grundsätzlich auch Fernwärme. Darüber hinaus regeln Fernwärmesatzungen, wer mit der umweltfreundlichen Wärme versorgt wird. In diesen Vorrangebieten ist der Wärmebedarf ausschließlich mit umweltfreundlicher Fernwärme zu decken.

Download: Fernwärmesatzung Hermsdorf

Wärmepreise für Hermsdorf
BHKW Hermsdorf
BHKW Hermsdorf

     (Anlage zum Preisblatt "Grüne Wärme")

Unsere Fernwärmepreise werden halbjährlich an Hand einer Preisänderungsformel an die Entwicklung auf dem Energiemarkt angepasst.

Archiv Preisblätter

(Anlage zum Preisblatt "Grüne Wärme")

(Anlage zum Preisblatt "Grüne Wärme")

(Anlage zum Preisblatt "Grüne Wärme")

(Anlage zum Preisblatt "Grüne Wärme")

(Anlage zum Preisblatt "Grüne Wärme")

(Anlage zum Preisblatt "Grüne Wärme")

(Anlage zum Preisblatt "Grüne Wärme")

(Anlage zum Preisblatt "Grüne Wärme")

 (Anlage zum Preisblatt "Grüne Wärme")

 (Anlage zum Preisblatt "Grüne Wärme")

(Anlage zum Preisblatt "Grüne Wärme") 

 

 

 

Wärmedienst in Hermsdorf

Neben der Standardlieferung von Fernwärme bieten wir Ihnen über unser Tochter-Unternehmen job Jenaer Objektmanagement- und Betriebsgesellschaft mbH weitere Möglichkeiten der Wärmeversorgung sowie unseres Wärmedienstes an.

Was leistet unser Wärmedienst für Sie?

Hausanschlussstation
Hausanschlussstation (kurz HAST)

Wollen Sie eine neue Heizung bauen oder die alte Anlage modernisieren, bietet die job Jenaer Objektmanagement- und Betriebsgesellschaft gemeinsam mit der ASI Anlagen Service, Instandhaltung einen Wärmedienst für Fernwärme- und Gasheizungen mit einer Leistung von mehr als 30 kW an.

Das heißt: Die Heizungsanlage wird finanziert und auch Planung, Ausschreibung und Installation der Anlage realisiert. Für das gesamte Leistungsangebot wird mit Ihnen vertraglich ein fester Preis vereinbart. Die Abrechnung erfolgt dann mit dem Eigentümer oder direkt mit den Mietern - so, wie Sie es wünschen.

Ihr Kontakt:

job Jenaer Objektmanagement- und Betriebsgesellschaft mbH
Rudolstädter Straße 39
07745 Jena

Telefon 03641 2019-0

info@​job-jena.de

Welches Angebot das für Sie passende ist, erläutern wir Ihnen gern. Bitte rufen Sie uns an.

Fabian Henschel
Ihr Kontakt

Fabian Henschel 
Vertrieb Fernwärme

Telefon: 03641 688-358

fabian.henschel@​stadtwerke-jena.de