Energieeinsparverordnung EnEV 2016

Was ändert sich für Mieter und Eigentümer?

Seit Mai 2014 gelten die Neuerungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 und ihre weitere Anpassung im Jahr 2016. Die wichtigsten Änderungen für Mieter und Vermieter stellen wir Ihnen hier kurz vor.

Sie haben weitere Fragen zur EnEV 2016? Unser Energieberater Bert Rupprecht informiert Sie gern. Nutzen Sie dazu die nebenstehenden Kontaktdaten.

Was ändert sich für Mieter?

  • Der Energieausweis ist bei Wohnungsbesichtigungen zu zeigen. Der Mieter wird so frühzeitig über schlechte Dämmung informiert, die höhere Heizkosten verursachen kann. 
  • Bei energetischer Sanierung besteht während der ersten drei Monate der Sanierung kein Anspruch auf Mietminderung (Regelung über Mietrecht).

Was ändert sich für Eigentümer?

  • Es gibt keine grundlegenden Änderungen für Bestandsbauten.
  • Der Energieausweis ist bei Besichtigung einer Immobilie vorzulegen.
  • Bei Verkauf oder Vermietung der Immobilie muss der Energieausweis an Käufer bzw. Mieter übergeben werden.
  • In Immobilienanzeigen müssen die energetischen Kennwerte des Gebäudes angegeben werden.
  • Die Aushangpflicht des Energieausweises wurde erweitert. Sie gilt für öffentliche Gebäude mit erhöhtem Publikumsverkehr ab 250 m² Nutzfläche und für private Gebäude ab einer Nutzfläche von 500 m².
  • Es wird Kontrollen des Energieausweises geben.
  • Heizkessel dürfen maximal 30 Jahre betrieben werden. Ausnahmen gibt es für Niedertemperatur- und Brennwertkessel.

Allgemeine Informationen

Klicken zum Vergrößern.
Klicken zum Vergrößern: Neuer Energieausweis
  • Die Gesamtenergieeffizienz für Neubauten stieg seit dem 1. Januar 2016 um 25 Prozent.
  • Seit 2016 gelten für Wohngebäude im Vergleich zur EnEV 2009 rund 20 Prozent höhere Anforderungen an die Wärmedämmung. 
  • Neuer Ort für das Referenzklima ist Potsdam (bisher Würzburg).
  • Es gibt neue Anforderungen an den sommerlichen Wärmeschutz.
  • Neue Energieausweise erhalten eine Registriernummer und werden stichprobenartig überprüft.
  • Der Bandtacho im Energieausweis ist für Wohngebäude skaliert bis 250 kWh/(m²a) und erweitert um die Energieeffizienzklassen A+ bis H.
  • Der Primärenergiefaktor von Strom wurde von 2,4 im Jahr 2014 auf 1,8 im Jahr 2016 gesenkt.
  • Neu eingeführt werden Inspektionsberichte von Klimaanlagen.
Bert Rupprecht
Ihr Kontakt

Bert Rupprecht,
Energieberater

Telefon: 03641 688-251

energieberatung@​stadtwerke-jena.de