17.03.2017

Abwrackprämie für Energiefresser


100 neue Kühlgeräte mit insgesamt 15.000 Euro bezuschusst

Alte Kühlgeräte belasten Umwelt und Geldbeutel. Wer ein geringes Einkommen erhält, kann die Energiefresser loswerden. Über das Jenaer Projekt „Stromspar-Check“ wird der Kauf eines energiesparenden Geräts finanziell unterstützt.

Und so konnte sich auch Seniorin Adelheid Hoffmann freuen, die den 100. Kühlgeräte-Gutschein in Jena im Wert von 150 Euro einlöste. Im September hatte Frau Hoffmann beim Stromspar-Check Jena angerufen, da sie einen sehr hohen monatlichen Stromabschlag hatte und nicht wusste, warum sie so viel Strom verbraucht. Mit den „Stromsparhelfern“ kam sie dann innerhalb der kostenfreien Energiesparberatung den hohen Kosten auf die Spur. In diesem Rahmen wurden alle elektrischen Geräte in ihrem Haushalt aufgenommen und auf ihren Verbrauch hin geprüft. Nach Auswertung aller Messwerte wurden ihr neue Strom- und Wassersparartikel im Wert von 42 Euro eingebaut. Zusätzlich konnte ihr ein Gutschein von 150 Euro für ein neues Kühlgerät ausgehändigt werden, da ihr Kühlschrank enorm viel Strom verbrauchte. Frau Hoffmann hat nun keine Angst mehr vor der nächsten Stromrechnung. Mit Hilfe der neuen Soforthilfen und dem neuen Kühlschrank, den sich Frau Hoffmann nun kaufen konnte, wird sie zukünftig jährlich ca. 175 Euro an Stromkosten einsparen.  

Und auch die Initiatoren und Förderer des „Stromspar-Checks“, die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck, überraschten im Zuge des 100. Kühlgerätetauschs die Projektkoordinatorin Stefanie Hoehse. Ines Römer-Lassahn, Leiterin Vertrieb und Marketing der Stadtwerke Energie, überreichte ihr einen Scheck in Höhe von 6500 Euro. Nicht nur würdigte sie damit die wichtige Arbeit der Stromsparhelfer; sie trägt auch dazu bei, dass der Stromspar-Check weiter auf stabilen Füßen steht und auch in diesem Jahr wieder viele Menschen dabei unterstützt, Energiekosten zu senken. Neben den Energiespar-Aktivitäten der Stadtwerke Energie stellen weitere Unternehmen der Stadtwerke Jena Gruppe Sachmittel für das Projekt bereit. Dazu gehören unter anderem ein Büro in Räumen von jenawohnen sowie Monatskarten zur Nutzung des Jenaer Nahverkehrs.

Der Kühlgerätetausch ist Teil des kostenlosen Projekts Stromspar-Check Kommunal, den der Deutsche Caritasverband und der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) bundesweit in über 150 Städten und Landkreisen anbieten. Ziel ist die Einsparung von CO2 und die finanzielle Hilfe für Haushalte mit wenig Einkommen. Teilnahmeberechtigt sind alle Haushalte, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld, Kinderzuschlag, Aufstockung oder eine kleine Rente beziehen und deren Einkommen somit unter dem Pfändungsfreibetrag liegt.

Mittlerweile haben in Jena schon 1294 Haushalte mit geringem Einkommen am Stromspar-Check teilgenommen. Jeder Haushalt spart dabei durchschnittlich 129 Euro an Energie- und Wasserkosten pro Jahr. „Mit dem Austausch des Kühlgerätes kann man seine Stromrechnung um weitere rund 100 Euro jährlich senken“, fügt die Projektkoordinatorin Stefanie Hoehse hinzu. Und auch die Einsparung an CO2 kann sich sehen lassen. Seit Projektbeginn 2012 werden in Jena insgesamt 1850 Tonnen CO2-Emmissionen vermieden.