Die Ur-Krostitzer Partybahn

 

Hinter unserer Ur-Krostitzer-Partybahn verbirgt sich die Heidelberger Straßenbahn Nr. 221, Bauart GTW6, aus dem Jahr 1966. Sie befindet sich seit 2003 in unserem Besitz und wurde 2004 zur Partybahn umgebaut. Zudem wurde sie 2020 kernsaniert und mit einem neuen Interieur versehen. 

Sie sind auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Location für Ihre Firmen- oder Privatfeier? Dann mieten Sie unsere Partybahn. Fahren Sie mit Ihren Gästen quer durch die Stadt und entdecken Sie bei bester Unterhaltung einige Ecken in Jena aus einem neuen Blickwinkel.

Das bietet unsere Partylocation

  • 25 Sitzplätze
  • 15 Stehplätze
  • Audio- und Videoanlage
  • MeinJena WLAN
  • Steckdose mit USB-Anschlüssen unter jedem Tisch
  • 6 Meter lange und beleuchtete Theke
  • 3 Bildschirme

Catering

Lassen Sie sich und Ihre Gäste kulinarisch durch unseren Cateringpartner Hofladen Franke verwöhnen. Ob Familienfeier, Junggesellenabschied, Firmenjubiläum, Schuleinführung oder Weihnachtsfeier - mit unserer Partybahn bleiben keine Wünsche offen und einer gelungenen Feier steht nichts mehr im Wege. 

 

Sprechen Sie Ihre Wünsche, Vorstellungen und das konkrete Angebot direkt mit den Mitarbeitern vom Catering ab. Den Kontakt vermitteln wir Ihnen bei Buchung unserer Partybahn. Natürlich ist auch immer Servicepersonal bei der Fahrt dabei.  Eine Übersicht der Grundangebote sehen Sie unten, die Preise gelten pro Person.

Beispielbild Belegte Brötchen

Angebot 1

  • Belegte Brötchen (wahlweise mit Wurst und Käse aus eigener Herstellung, Fisch und Aufstrich)
  • Mettbrötchen mit frischem gewürztem Schweinehack und frischen Zwiebeln aus der Region
  • Käsespieße (Gouda mit Weintrauben)
Beispielbild Brezeln

Angebot 2

  • Wiener mit Brötchen (Wiener aus eigener Herstellung mit ofenfrischen Brötchen, Senf und Ketchup)
  • Brezeln mit Butter und Schnittlauch
  • Gemüsesticks (regionales Gemüse mit Dip)

 

 

Beispielbild Eintopf

Angebot 3

  • Eintopf mit Baguette (Kartoffelsuppe mit Wiener, Chili con Carne, Bauerneintopf, Soljanka oder Erbsensuppe mit ofenfrischem Baguette)
  • Nachtisch (Götterspeise mit Vanillesoße, Schoko- oder Vanillepudding mit Dessertsoße)
Beispielbild Kuchen

Angebot 4

  • Gemischte Kuchenplatte (4 - 6 Sorten je Saison und Personenanzahl)
  • Ein Heißgetränk (Kaffee, Cappuccino, Schokolade, Tee)
Beispielbild Serrano mit Melone

Angebot 5

  • Italienische Tomatensuppe mit Baguette
  • Serrano-Schinken mit Melone
  • Verschiedene mediterrane Dips mit Baguette (Knoblauch, Feta-Tomate, Basilikum-Kräuter)
  • Käsespieße mit Oliven und Rosmaringebäck
Beispielbild Tomate-Mozzarella-Spieße

Angebot 6

  • Verschiedene Pumpernickel garniert mit Wurst, Käse und Eiern aus eigener Produktion/Herstellung, Fisch und Aufstrichen
  • Tomaten-Mozzarella-Spieße auf Rucolabett mit Balsamicocreme
  • Käsespieße mit Oliven und Rosmaringebäck

Partybahn Mietpreise

Grundpreis (bis 1,5 Stunden)    380 Euro
Je weitere angefangene Stunde

90 Euro

Mindestumsatz Catering (bis 1,5 Stunden) 200 Euro

        

Der Preis gilt vom Ein- bis zum Ausstieg.  Die Straßenbahnhaltestellen für Start und Ziel sind frei wählbar innerhalb unseres Liniennetzes.

Das Gestaltungskonzept unserer Ur-Krostitzer Partybahn

„Die Gestaltung der Partybahn weicht ganz klar von der Routine ab. Es ist ein besonderes Objekt, einzigartig und individuell.“ So fasste die Innenarchitektin Hedi Kappler die Modernisierung der Partybahn zusammen. Angelehnt an den Sponsor, die Brauerei  Krostitzer, folgt die Grundidee für die farbliche Gestaltung im Innenraum in der Tat einem gefüllten Bierglas. Passend zum Produkt, also zum Bier, zum flüssigen Gold und zu der frischen hellen Schaumkrone, finden sich genau diese Farben wieder: Gold bei den Sitzen und Weiß bei den Tischen. Die Idee der Verknüpfung der Partybahn mit Jenaer Lichtgestalten brachte unser Sponsoringpartner ein. Gemeint sind Personen, die in und um die Lichtstadt Jena gewirkt haben und somit das Stadtbild prägen.

Fahren und feiern mit unseren Lichtgestalten

Jede Sitzgruppe trägt den Namen einer Lichtgestalt. Dieser steht in der Dachschräge über der Sitzplatzgruppe.

Wer sind die Lichtgestalten? Hier stellen wir Ihnen Bauersfeld, Klopfleisch, Schiller & Co. näher vor:

War eine deutsche Politikerin in der Zeit der Weimarer Republik und vor allem auf dem Gebiet der Sozialfürsorge tätig. Sie war die älteste Tochter von Ernst Abbe. Grete Unrein war Vorsteherin des Jenaer Mutterheims, Vorstandsmitglied des patriotischen Instituts der Frauenvereine vom Roten Kreuz, Förderin und Vorstandsmitglied des Lesehallenvereins.

War ein deutscher Rechtswissenschaftler, Rechtshistoriker, Hochschullehrer und Politiker. Zweimal war Eduard Rosenthal Rektor der Jenaer Universität. Darüber hinaus wurde ihm der Titel Geheimer Justizrat verliehen. Zudem war er für den Zeiss-Miteigentümer Ernst Abbe als Berater tätig und verantwortlich für die fortschrittlichen Statuten der Carl-Zeiss-Stiftung nach 1890.

War ein deutscher Mathematiker, Physiker und Pädagoge, der auf Grund seiner Verdienste um die Lehre auf dem Gebiet der Optometrie in Deutschland als Nestor der modernen Augenoptik gilt. Er war Direktor der Fachschule für Augenoptik in Jena.

War ein deutscher Mediziner, Zoologe, Philosoph, Zeichner und Freidenker, der die Ideen von Charles Darwin zu einer speziellen Abstammungslehre ausbaute. Er trug durch seine populären Schriften und Vorträge zur Verbreitung des Darwinismus in Deutschland bei, den er im Schulunterricht eingegliedert sehen wollte. 1908 stiftete er das Phyletische Museum in Jena.

War ein deutscher Manager, der zusammen mit Friedrich Schomerus und Viktor Sandmann mit der Geschäftsleitung von Zeiss Jena betraut war, später war er dann Direktor des VEB Carl-Zeiss Jena. Darüber hinaus war Hugo Schrade Nationalpreisträger I Klasse für Wissenschaft und Technik für besondere Leistungen beim Wiederaufbau der Zeiss- und Schott-Werke.

War ein deutscher Prä- und Kunsthistoriker, Professor an der Universität Jena, Gründer und langjähriger Leiter des Germanischen Museums der Universität Jena und einer der Begründer der Ur- und Frühgeschichtsforschung im heutigen Thüringen und Sachsen-Anhalt. Während seines Studiums wurde er 1852 Mitglied der Burschenschaft Arminia auf dem Burgkeller in Jena.

War ein deutscher Chemiker, Glastechniker und Unternehmer. Er entwickelte Gläser mit völlig neuartigen optischen Eigenschaften. Zusammen mit Ernst Abbe, Roderich Zeiss und Carl Zeiss gründete er 1884 ein Glastechnisches Laboratorium, das spätere Jenaer Glaswerk Schott & Genossen, die heutige Schott AG in Mainz.

War ein deutscher Ingenieur und Physiker, der das 1923 der Öffentlichkeit vorgestellte Planetarium entwickelte. Zudem war er leitender Geschäftsführer bei Carl-Zeiss Jena und dozierte als außerordentlicher Professor für astronomische Physik an der Universität Jena.

War eine deutsche Schriftstellerin, Dichterin, Philosophin und Historikerin. Zudem war sie Mitglied und Alterspräsidentin der Beratenden Landesversammlung Thüringen, dem ernannten ersten Vorparlament des wiedererrichteten Landes Thüringen.

War ein Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker. Er gilt als einer der bedeutendsten deutschen Dramatiker, Lyriker und Essayisten. Im März 1797 erwarb Schiller ein Gartenhaus in Jena. Dort verbrachte er mit seiner Familie die Sommer der Jahre 1797 bis 1799. Hier entstanden einige von Schillers wichtigsten Werken, vor allem große Teile des Wallenstein und der Anfang von Maria Stuart.

War ein deutscher Physiker, Statistiker, Optiker, Industrieller und Sozialreformer. Er schuf zusammen mit Carl Zeiss und Otto Schott die Grundlagen der modernen Optik und entwickelte viele optische Instrumente. Seit 1899 war er Alleininhaber der Firma Carl Zeiss und war maßgeblich an der Gründung des Unternehmens Jenaer Glaswerk Schott & Gen (heute Schott AG) beteiligt.

War ein deutscher Dichter und Naturforscher. Er gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer deutschsprachiger Dichtung. Er bekleidete am Hof von Weimar als Freund und Minister des Herzogs Carl August politische und administrative Ämter und leitete ein Vierteljahrhundert das Hoftheater. Im Bunde mit Schiller und gemeinsam mit Herder und Wieland verkörperte er die Weimarer Klassik. Sein „Faust“ errang den Ruf als die bedeutendste Schöpfung der deutschsprachigen Literatur.

War eine Literaturkritikerin und Schriftstellerin der Romantik, Lebensgefährtin und spätere Ehefrau von Friedrich Schlegel. Die Tochter des jüdischen Aufklärers Moses Mendelssohn war eine der prominentesten jüdischen Frauen, die um 1800 zum Christentum übertraten. Sie lebte mit Friedrich Schlegel in Jena, dort, wo sich mit Novalis, Ludwig Tieck und Schelling ein Zentrum der literarischen Romantik etablierte.

War ein deutscher Mechaniker und Unternehmer. Seit 1846 stellte er in Jena Mikroskope her. Gemeinsam mit Ernst Abbe gelang es ihm, den Mikroskopbau auf eine wissenschaftliche Grundlage zu stellen. Das war der Grundstein für das heute weltweit agierende Unternehmen Zeiss.

Hedi Kappler

Frischekur: Die Jenaer Partybahn

Welche Besonderheiten es bei der Neugestaltung einer Partybahn gibt, darüber sprachen wir mit Innenarchitektin Hedi Kappler während der Umbauphase. Lesen Sie das Gespräch in unserem Stadtwerke-Blog.

Zum Blogbeitrag