03641 688-366

Häufige Fragen zum Solardach

Allgemeine Fragen

Was ist der Unterschied zwischen Photovoltaik und Solarthermie?

Bei der Nutzung von Sonnenenergie kann zwischen zwei Verfahren unterschieden werden: der Photovoltaik und der Solarthermie. Photovoltaik ist die direkte Umwandlung der Sonnenenergie in elektrischen Strom. Bei der Solarthermie wandeln hingegen Kollektoren die Sonneneinstrahlung in nutzbare Wärme um. Diese wird zumeist über Wärmetauscher für die Heizung und die Warmwasserbereitung eingesetzt. 

Was spricht für eine Photovoltaikanlage?

Die wichtigsten Argumente für Photovoltaik-Anlagen im Überblick: 

  • Photovoltaik-Anlagen sind nahezu wartungsfrei und unkompliziert im Betrieb
  • Sie sparen Stromkosten - im Pachtmodell sogar, ohne Eigenkapital zu investieren
  • Ihre Immobile gewinnt durch eine Photovoltaik-Anlage an Wert
  • Photovoltaik-Anlagen haben eine hohe Lebensdauer, so dass auch die nächste Generation von den Vorteilen profitiert
  • Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Energiewende
  • Sie vermeiden klimaschädliches Kohlendioxid

Wie hoch ist der Betriebs- und Wartungsaufwand?

Gering, denn Solarstromanlagen sind nahezu wartungsfrei, die Betriebs- und Wartungskosten sehr gering.

Natürlich sollten Wartungen trotz allem regelmäßig durchgeführt werden, da sie eine gleichbleibende Leistung der Anlage und so auch eine stabile Rendite garantieren.

Technische Fragen

Wie ist eine Photovoltaikanlage aufgebaut?

Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenenergie in elektrische Energie um. Um die Leistung einer Photovoltaikanlage zu optimieren, werden die folgenden einzelnen Komponenten aufeinander abgestimmt und an die baulichen Gegebenheiten des Gebäudes angepasst:

  • Photovoltaik-Module, die aus der Sonnenenergie Gleichstrom erzeugen.
  • Wechselrichter, die den Gleichstrom in netzkonformen Wechselstrom (230V) umwandeln.
  • Einspeisezähler, der den eingespeisten Strom in das Stromnetz misst.
  • Verkabelung und Montagegestell, auf dem die Photovoltaik-Module befestigt sind.

Mit dem Solarrechner des Freistaates Thüringen verschaffen Sie sich einen ersten Überblick, wieviele Module Sie für Ihren Zweck benötigen und wie diese auf Ihrem Dach angeordnet werden könnten.

Was bedeutet Kilowatt Peak (kWp)?

Peak heißt übersetzt „Spitze“. Mit diesem Ausdruck wird die Spitzennennleistung von Photovoltaikmodulen unter Standard-Testbedingungen bezeichnet.

Diese Standard-Testbedingungen herrschen bei 1.000 W Einstrahlungsleistung auf 1 Quadratmeter mit einer Solarzellen-Temperatur von 25°C und einer Luftmasse von 1,5. Die Luftmasse (englisch air mass, AM) beschreibt den Weg des Lichts durch die Atmosphäre, dessen Streuung und Absorption. Ein AM von 1,5 bedeutet, dass der Sonnenstrahl auf seinem Weg das 1,5-fache der Atmosphärendicke der Erde durchdringt.

Wie viel Strom erzeugt eine PV-Anlage?

Im langjährigen Mittel der Sonneneinstrahlung in Deutschland kann bei einer optimal ausgerichteten PV-Anlage (30 Grad Modulneigung bei Südausrichtung) mit Erträgen zwischen ca. 850 kWh/kWp und Jahr im Norden Deutschlands und ca. 1.000 kWh/kWp und Jahr im Süden Deutschlands gerechnet werden.

In guten Jahren, wie beispielsweise 2003, erzielten viele Anlagen in Süddeutschland gar über 1200 kWh/kWp. Je nach Ausrichtung und Neigung des PV-Generators kann sich dieser optimale Jahresertrag reduzieren.

Welche Lebensdauer hat eine Photovoltaik-Anlage?

Für Module geben die Hersteller in der Regel Garantien zwischen 10 und 26 Jahren. Nach heutigen Erfahrungen erwartet man jedoch eine Modul-Lebensdauer von ca. 50 Jahren, wobei die Ertragsleistung im Laufe der Jahre abnimmt. In der Praxis ist von einer jährlichen Verringerung der Modulleistung von 0,2 – 0,5 Prozent auszugehen.

Finanzielle Aspekte

Kann ich eine Photovoltaik-Anlage pachten?

Ja. Mit unserem neuen Pachtmodell können Sie eine Solaranlage ganz einfach für einen festen monatlichen Betrag pachten. Sie müssen keine zusätzlichen Zahlungen oder Extragebühren leisten.

So sparen Sie vom ersten Monat an Geld, da Sie im Gegensatz zum Direktkauf keine Anfangsinvestition tätigen müssen und trotzdem die Vorzüge einer eigenen Solaranlage nutzen können.

Übrigens: Auch als Pächter erhalten Sie die volle Einspeisevergütung. Denn entscheidend ist nicht, wer der Eigentümer der Anlage ist, sondern wer die Anlage betreibt.

Habe ich nach dem Kauf im Internet auch ein Widerrufsrecht?

Ja. Wenn Sie im letzten Schritt der Planung auf die Schaltfläche „Zahlungspflichtig bestellen“ klicken, haben Sie unser Angebot angenommen, das heißt ein Vertrag ist dann zustande gekommen und Sie haben die Anlage gekauft.

Allerdings können Sie von diesem Zeitpunkt aus gerechnet 14 Tage lang ohne Angabe von Gründen kostenlos vom Kaufvertrag zurücktreten.

Brauche ich für meine Anlage eine Versicherung?

Es besteht die Möglichkeit, eine Photovoltaikanlage in eine bestehende Gebäude- und Gebäudehaftpflichtversicherung einzubinden. Diese tritt beispielsweise für Feuer-, Sturm-, Blitz- und Wasserschäden ein. Darüber hinausgehende Risiken werden nicht abgedeckt.

Es ist zu prüfen, ob die spezifischen Risiken einer Photovoltaik-Anlage zusätzlich in die Versicherung mit eingebunden werden können. Außerdem gibt es eigenständige Photovoltaikversicherungen.