Post-EEG: Was Sie für Ihre PV-Anlage nach dem Förderende beachten müssen

Wenn Ihre PV-Anlage älter als 20 Jahre ist

Sie haben sich bereits frühzeitig für umweltfreundlichen Sonnenstrom entschieden. Nun ist Ihre PV-Anlage zwar in die Jahre gekommen, in der Regel ist mit 20 Jahren aber die technische Lebensdauer noch nicht erreicht. Die EEG-Förderung für die Einspeisung des erzeugten Sonnenstromes endet aber. Was können die nächsten sinnvollen Schritte sein?

 

Wählen Sie aus drei passenden Anschluss-Lösungen

PV-Anlage

Einfach vollständig Einspeisen wie bisher

Ganz ohne zusätzliche Investition kommen Sie aus, wenn Sie Ihren Sonnenstrom wie bisher vollständig in das öffentliche Netz einspeisen. Das EEG 2021 sieht dafür eine Auffangvergütung bis Ende 2027 vor. Diese vom Netzbetreiber zu zahlende Vergütung für den eingespeisten Strom ist allerdings deutlich geringer als Ihre bisherige Einspeisevergütung und berechnet sich aus dem Marktpreis abzüglich einer Vermarktungspauschale.

So können Sie ohne technische Veränderungen und ohne zusätzliche Kosten Ihre PV-Anlage bis zum technischen Verschleiß - vorerst bis Ende 2027 - wie gewohnt weiterbetreiben.

PV-Anlage

Sonnenstrom selbst verbrauchen und nur Überschuss einspeisen

Nutzen Sie Ihren Sonnenstrom doch einfach selbst. Dafür ist lediglich eine Umrüstung Ihres Stromzählers erforderlich. Was Sie nicht selbst verbrauchen, speisen Sie ins öffentliche Netz ein. Das geht ganz automatisch und Sie erhalten für diese Menge - bis Ende 2027 - eine Auffangvergütung von Ihrem Netzbetreiber. Diese berechnet sich aus dem Marktpreis abzüglich einer Vermarktungspauschale.

Da die Auffangvergütung deutlich geringer ist als Ihre bisherige Einspeisevergütung lohnt es sich, soviel Sonnenstrom vom eigenen Dach selbst zu verbrauchen wie möglich. Es empfiehlt sich deshalb, über das Nachrüsten eines Batteriespeichers nachzudenken. Denn dann können Sie den am Tag erzeugten Sonnenstrom auch abends und in der Nacht nutzen – und damit bis zu 80 Prozent Ihres Stromverbrauches aus "Ihrem" Solarstrom decken.

PV-Anlage

Austausch Ihrer PV-Anlage

Haben Sie das Gefühl, dass Ihre PV-Anlage nicht mehr die gewünschten Ergebnisse erzielt, dann lassen Sie am Besten den tatsächlichen Verschleiß prüfen. Sind die Reparaturkosten sehr hoch, empfehlen wir einen Rückbau und eine auf Ihren aktuellen Stromverbrauch ausgelegte neue PV-Anlage. So können Sie Ihren Sonnenstrom selbst nutzen und erhalten für den überschüssigen Strom 20 Jahre lang die zum Anschlusszeitpunkt gültige Einspeisevergütung.

Tipp: Eine neue PV-Anlage erhalten Sie bei uns optional auch mit Batteriespeicher, Heizstab oder Wandladestation für ein Elektroauto. Ganz, wie es Ihrem Bedarf entspricht. Wir beraten Sie gern.

Kontakt-ServiceHotline

Sie haben Interesse an einer PV-Anlage?

Bitte füllen Sie dafür unseren Erhebungsbogens aus. Anschließend werden wir uns umgehend für ein Beratungsgespräch bei Ihnen melden.

Zum Erhebungsbogen >