03641 688-366

Energieeffizienz-Netzwerk startet in 2. Runde

Energieeffizienz-Netzwerkes EVU Thüringen

Gemeinsam mit 14 Thüringer Energieversorgern sind wir im Januar 2021 mit dem „Energieeffizienz – Netzwerk EVU Thüringen II“ in eine Neuauflage gestartet. Damit setzen wir auch weiterhin auf die Themen Emissionsminderung und Klimaneutralität.

Die Thüringer Unternehmer hatten sich bereits im November 2017 zum „Energieeffizienz-Netzwerk EVU Thüringen“ zusammengeschlossen. In der ersten Runde der Netzwerkzusammenarbeit konnten die 15 teilnehmenden Thüringer Stadtwerke und Regionalversorger ihren Energieverbrauch um 37,5 Millionen Kilowattstunden Energieverbrauch senken. Das entspricht einem jährlichen Wärmebedarf von etwa 2.500 Einfamilienhäusern. Mit verschiedensten Energieeffizienzmaßnahmen, wie z. B. der Optimierung Fernwärmeversorgung und den Einsatz von effizienter LED Beleuchtung konnten in der ersten Netzwerklaufzeit mehr als 9.500 Tonnen CO2 eingespart werden – somit haben die Unternehmen ihr geplantes Netzwerkziel mehr als verdoppelt.

Die Kooperation der Thüringer Energieversorgungsunternehmen rechnet sich dabei nicht nur durch die wahrnehmbaren Energieeinsparungen und die Emissionsreduzierungen von Klimagasen, sondern auch durch den Wissensgewinn über die praktische Umsetzung von Energieeffizienzschritten in allen Unternehmensbereichen. An der zweiten Runde nehmen – neben den Stadtwerken Energie - folgende Unternehmen teil: 

  • Energieversorgung Inselsberg GmbH,
  • Energieversorgung Apolda GmbH,
  • Stadtwerke Gotha GmbH,
  • Stadtwerke Bad Langensalza GmbH,
  • Stadtwerke Sondershausen GmbH,
  • Ohra Energie GmbH,
  • Stadtwerke Weimar Stadtversorgungs-GmbH,
  • Eisenacher Versorgungs-Betriebe GmbH,
  • SWE Energie GmbH,
  • Energieversorgung Nordhausen GmbH,
  • Stadtwerke Suhl/Zella-Mehlis GmbH,
  • Licht- und Kraftwerke Sonneberg GmbH,
  • Sömmerdaer Energieversorgung GmbH
  • TEAG Thüringer Energie AG

 

Initiative Energieeffizienz-Netzwerke

Die Initiative Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke ist eine gemeinsame Initiative der Bundesregierung und besteht nunmehr aus 21 Verbänden und Organisationen der deutschen Wirtschaft. 2014 wurde sie als Initiative Energieeffizienz-Netzwerke als Maßnahme des Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz gegründet. Aufgrund ihres großen Erfolgs wird sie seit Anfang 2021 als Initiative Energieeffizienz- und Klimaschutznetzwerke fortgeführt. Bis Ende 2025 sollen 300 bis 350 weitere Netzwerke entstehen. Die Bundesregierung geht davon aus, dass durch die Netzwerkinitiative insgesamt 9 bis 11 Terawattstunden Endenergie bzw. 5 bis 6 Mio. Tonnen Treibhausgas-Emissionen eingespart werden. Seit Start der Initiative in 2014 arbeiten über 2580 Unternehmen/Standorte in 290 Netzwerken zusammen. Der VKU ist seit Anbeginn Partner der Initiative. Insgesamt wurden über den VKU 23 Netzwerke bei der Initiative registriert.