03641 688-366

Biogas Jena feiert 5. Jubiläum


Biogas Jena feiert 5. JubiläumIm Juli 2007 erhielt die Biogas Jena GmbH & Co. KG die Genehmigung zum Bau einer Biogasanlage auf der Zentralen Kläranlage Jena. Inbetriebnahme war bereits nach fünf Monaten Bauzeit im Dezember 2007. Am heutigen Freitag, 22. Juni 2012, feiert das Unternehmen sein fünfjähriges Bestehen. Der Geschäftsführer der Biogas Jena, Werner Waschina, freut sich über die stetige Weiterentwicklung des Unternehmens: „Die Effizienz der Biogasanlage und dabei insbesondere die Einspeisemenge konnten seit der Errichtung von neun Millionen Kilowattstunden Strom und in etwa genau soviel Wärme auf jetzt elf Millionen Kilowattstunden gesteigert werden. Mit dieser Leistung können wir 10.000 Einwohner mit Strom und rund 1.000 Wohnungen mit Wärme versorgen.“ Bis Ende 2012 wird die Anlage insgesamt rund 50 Millionen Kilowattstunden Strom und in etwa so viele Kilowattstunden Wärme als erneuerbare Energie eingespeist haben.

Gegründet wurde die Biogas Jena im Januar 2007 als Projekt- und Betreibungsgesellschaft zur Produktion von Strom und Wärme in Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) aus nachwachsenden Rohstoffen wie Mais- und Grassilage, Ganzpflanzensilage sowie Ziegenfestmist. Lieferant der Rohstoffe ist die Gleistal Agrar e.G., Energieabnehmer sind die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck. Gesellschafter sind zu je 50 Prozent der Anteile die Gleistal Agrargenossenschaft und die Stadtwerke Energie. Kaufmännischer und technischer Betriebsführer sind die Stadtwerke Energie bzw. deren Tochter Stadtwerke Jena Anlagenservice.

Den Anlagenbetrieb leitet Anlagentechnikerin Karina Schindel vom Anlagenservice. Sie koordiniert die Mitarbeiter vom Anlagenservice und von der Gleistal Agrargenossenschaft sowie die Fremdfirmen bei den Betriebs- und Instandhaltungsleistungen.

Geschäftsführer Werner Waschina ist es wichtig, dass sich die Gesellschaft neben ihrem wirtschaftlichen Erfolg in der Region engagiert. So unterstützte die Biogas Jena beispielsweise mit Fördergeldern die Erneuerung der Kirchenglocken in der historischen Kirche in Kunitz, einen Kinderspielplatz in Golmsdorf und den Kinder- und Jugendsport des VFB Steudnitz.