03641 688-366
19.11.2018

Ökostrom Tanken jetzt auch bei der HEIMSTÄTTEN-Genossenschaft Jena eG


Fahrer von Elektroautos können ihr Fahrzeug ab sofort auch im Jenaer Südviertel aufladen. Zwei öffentlich nutzbare Wandladestationen für Elektroautos hat die Wohnungsgenossenschaft HEIMSTÄTTEN dafür von den Stadtwerken Energie Jena-Pößneck in der Phillipp-Müller-Straße 11 errichten lassen. Mitglieder der Wohnungsgenossenschaft „tanken“ dabei zum Vorzugspreis. 

„Die Nachfrage nach Elektroladesäulen durch unsere Mieter ist zwar noch überschaubar, wir möchten jedoch auf zukünftige Wohnanforderungen vorbereitet sein“, sagt Michael Gräf, Vorstand der HEIMSTÄTTEN-Genossenschaft Jena eG. Vorerst entschied sich die Wohnungsgenossenschaft für zwei Wandladestationen an einem Standort, um auf den aktuellen Bedarf im Südviertel einzugehen. „Natürlich beobachten wir, ob und wie diese Lademöglichkeiten durch unsere Mitglieder angenommen werden. Sollte die Entwicklung zeigen, dass der Bedarf weiter steigt, werden wir weitere Ladesäulen aufstellen – perspektivisch auch in weiteren Wohngebieten“, sagt Gräf. Auf dem Parkplatz in der Phillipp-Müller-Straße sind die zwei Stellplätze für Elektroautos reserviert und ausgeschildert. Die zum Tanken erforderliche Ladekarte gibt es unter www.stadtwerke-jena.de. Um zum Vorzugspreis tanken zu können, sollten sich die Mieter beim Anmeldevorgang als HEIMSTÄTTEN-Mitglieder registrieren. 

Für die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck ist es mittlerweile die 18. Ladesäule, die das Unternehmen in und um Jena in Betrieb nimmt. Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Zaremba: „Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass umweltfreundliche Elektromobilität alltagstauglich wird. Ein flächendeckendes Ladenetz ist dafür eine Grundvoraussetzung. Wir sehen uns in der Verantwortung, diese Infrastruktur zu schaffen. Wir freuen uns, dass auch die Jenaer Wohnungswirtschaft dies erkannt hat und ihren Mietern verstärkt den Zugang zu Ladeinfrastruktur bietet.“ Die Jenaer Stadtwerke gehen davon aus, dass die Anzahl der Elektroautos von derzeit über 100 angemeldeten Fahrzeugen in Jena in den nächsten Jahren stetig steigt. Im Rahmen des städtischen Projekts „Elektromobilität für Jena 2030“ entwickeln die Stadtwerke Jena gemeinsam mit Vertretern der Wohnungswirtschaft verschiedene Ansätze, um auch Mieter in Großwohnsiedlungen elektromobil zu machen. Noch in diesem Jahr planen die Stadtwerke Jena sechs weitere Standorte für Ladesäulen mit weiteren 13 Ladepunkten.

Mitglieder der HEIMSTÄTTEN-Genossenschaft können mit ihrer Ladekarte nicht nur die Ladesäule im Südviertel, sondern auch die etwa 8.000 öffentlichen Ladepunkte des ladenetz.de-Verbundes in Deutschland und Europa, nutzen.