03641 688-366
29.09.2004 Von: SW

Pressemitteilung der Stadtwerke Jena-Pößneck

Umfassende Baumaßnahmen der Stadtwerke ab Oktober

Ab Montag, dem 4. Oktober 2004, beginnen die Stadtwerke Jena-Pößneck mit umfassenden Bauarbeiten in der Oberaue und danach in der Wöllnitzer Straße. Bis Mai 2005 werden für den Bereich Wöllnitz im Auftrag des Zweckverbandes JenaWasser komplexe Maßnahmen zur Regenwasserentlastung ausgeführt, da es hier in den letzten Jahren bei starken Niederschlägen häufig zu Problemen und Rückstaus gekommen ist. In der Oberaue bauen die Stadtwerke einen neue Gas-Hochdruckleitung, um eine stabile und sichere Versorgung der Stadt zu gewährleisten.

Die gesamten Bauarbeiten werden in mehreren Teilabschnitten ausgeführt. Aus Gründen des Naturschutzes im Bereich Oberaue errichten die Stadtwerke hier zunächst eine Baustraße. Baumaterialien und Aushubmassen müssen teilweise auf dem Parkplatz am Stadion gelagert werden. Die errichtete Baustraße wird dann zuerst zum Bau der Gas-Hochdruckleitung, die parallel zu dieser Straße verlaufen wird, genutzt. Diese Maßnahmen sollen bis Mitte November 2004 abgeschlossen sein.

Parallel laufen erste vorbereitende Arbeiten am Petersenplatz. Hier erneuern die Stadtwerke die Trinkwasser- und die Gasleitung. Das soll Ende November fertig sein. Während dieser Bauzeit am Petersenplatz ist die Anliegerstraße für den Verkehr gesperrt.

Im Anschluss an die genannten Maßnahmen werden von Dezember 2004 bis Februar 2005 die Arbeiten zum unterirdischen Verlegen eines Regenwasserkanals DN 1400 von der Wöllnitzer Straße bis zur Saale durchgeführt. Die Startgrube für beide zu bauenden Teilstrecken wird in der Oberaue sein, von da aus geht es einmal unterirdisch bis in die Wöllnitzer Straße und einmal zur Saale. Nach Ende dieser Maßnahme errichten die Stadtwerke im März 2005 in der Wöllnitzer Straße ein Regenwasserentlastungsbauwerk und schließen die ankommenden und abgehenden Regenwasserkanäle an.

Um alle notwendigen Bauarbeiten in der Wöllnitzer Straße ausführen zu können, muss die Straße voll gesperrt werden. Der genaue Zeitraum wird zu gegebener Zeit in der Presse veröffentlicht. Nach Abschluss der gesamten Arbeiten werden die erforderlichen Schachtbauwerke errichtet und die Baustraße in Oberaue wieder zurückgebaut.

Von Oktober bis Ende Dezember 2004 bauen die Stadtwerke in der Katharinenstraße und verlegen hier in drei Bauabschnitten neue Gas-, Wasser- und Abwasserleitungen sowie Informationstechnik. Der 1. Bauabschnitt läuft an der Kreuzung Katharinen-/Talstraße. Ist dieser Knotenpunkt fertig, werden in zwei weiteren Abschnitten die Leitungen von der Talstraße zur Lutherstraße bzw. zur August-Bebel-Straße verlegt. Während der Bauarbeiten muss die Katharinenstraße abschnittsweise voll gesperrt werden.

Ebenfalls am Montag, dem 4. Oktober 2004, beginnen die Stadtwerke mit Bauarbeiten in Göschwitz und verlegen im Siedlungs- und im Leutraweg erstmals einen Sammler für die häuslichen Abwässer. Der rund 470 m lange neue Kanal wird dann an das vorhandene Ortsnetz angeschlossen und das Abwasser später in der Kläranlage Maua gereinigt. Die Arbeiten in Göschwitz sollen bis zum 17.12.2004 abgeschlossen sein. Während der Arbeiten kommt es durch abschnittsweise Vollsperrungen in den Baubereichen zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Ab Anfang Oktober bauen die Stadtwerke auch in Tautenburg und erneuern hier die Ortsentwässerung. Dazu werden bis Ende November 90 m Regenwasser- und 90 m Schmutzwasserkanal saniert und umverlegt. Als weitere Maßnahme läuft im Ort bis Anfang Dezember der Neubau von insgesamt rund 150 m Trinkwasserleitung und eines Bauwerkes im Hebetal zur Reduzierung des Wasserdrucks. Die Trinkwasserquelle "An der Bastei" wird dann außer Betrieb genommen. Während der gesamten Baumaßnahmen sind Verkehreinschränkungen in Tautenburg nicht zu vermeiden, Umleitungen sind ausgeschildert.