03641 688-366
20.12.2018

„Psycho-Chor“: Walter-Dexel-Stipendium 2018 geht an Maximilian Lörzer


Dr. Thomas Nitzsche, Oberbürgermeister der Stadt Jena, Preisträger Maximilian Lörzer und Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Dirkes (v.l.). Der junge Chorleiter ist bereits der 22. Dexel-Stipendiat. Foto: SWJ/Dreising

Jena (sdr). Maximilian Lörzer, Gründer und Leiter des „Psycho-Chores“ der Friedrich-Schiller-Universität Jena, wird heute (20. Dezember) mit dem Walter-Dexel-Stipendium ausgezeichnet. Bereits seit 1997 vergeben die Stadt Jena und die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck gemeinsam das Walter-Dexel-Stipendium. Es würdigt vor allem junge Künstlerinnen und Künstler, aber auch Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler, die sich für die Lichtstadt verdient gemacht haben.

In diesem Jahr geht das Stipendium an den dreißigjährigen Maximilian Lörzer. Ihm zu verdanken ist die Gründung des Psycho-Chores der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Jahr 2011, der sich in kürzester Zeit professionalisierte und vom ersten Auftritt an für ausverkaufte Spielorte und qualitativ hochwertige Konzerte steht. Jährlich besuchen mehrere Tausend Besucher aus dem gesamten Bundesgebiet diese Konzerte. Auf Youtube weist der Chor mit fast 3,5 Millionen Views die höchste Zahl vergleichbarer Chöre in ganz Deutschland auf und auf Facebook ist der Chor auf Platz 7 aller bundesweit gelisteten Chöre seiner Sparte.

2015 produzierte der Psycho-Chor in Eigenregie seine erste eigene Studio-CD, im Januar 2019 soll aufgrund der großen Nachfrage die nächste CD aufgenommen. Das Stipendium ist mit 5.000 Euro dotiert.

Mehr Infos zum Chor: www.psycho-chor.de