03641 688-366
17.11.2020

Interview mit Frank Müller, Bereichsleiter Markt bei den Stadtwerken Energie Jena-Pößneck, zur Preisentwicklung 2021 bei Strom und Gas

„Am besten jetzt in ein Produkt mit längerer Preisgarantie wechseln“

Frank Müller, Stadtwerke Energie Jena-Pößneck

Frank Müller, Bereichsleiter Markt bei den Stadtwerken Energie Jena-Pößneck

Gute Nachricht für Stadtwerke-Kunden: Für 2021 bleiben die Strom- und Gaspreise in Jena und Pößneck stabil. Trotzdem ist aktuell viel Bewegung im Energiemarkt. Über die Hintergründe und wie die Kunden das für sich nutzen können, sprachen wir mit Frank Müller, Leiter Bereich Markt bei den Stadtwerken Energie.

Was erwartet die Stadtwerke-Kunden 2021 in Sachen Energiepreise?

Für unsere Kunden bleiben die Preise für Strom und für Erdgas im kommenden Jahr unverändert. Sie können in den aktuell schwierigen Zeiten auf sichere Versorgung und Preisstabilität vertrauen. Im Gas profitieren unsere Kunden damit schon das sechste Jahr in Folge von gleichbleibenden Tarifen. Der Strompreis dagegen kannte bundesweit seit Jahren nur einen Aufwärtstrend.

Was sind die Gründe dafür?

Der Strompreis ist stark von politischen Entscheidungen abhängig: Gut 70 Prozent des Endkundenpreises wird von Steuern, Abgaben und Umlagen bestimmt. So wurden regelmäßig Preisvorteile, die wir durch einen erfolgreichen Energieeinkauf erzielt haben, von Umlagesteigerungen „aufgefressen“. Diesmal ist es ein bisschen anders: Die Bundesregierung hat als Corona-Hilfsmaßnahme eine Deckelung der EEG-Umlage beschlossen, so dass diese mit 6,5 Cent/Kilowattstunde für 2021 und 6,0 Cent/Kilowattstunde für 2022 etwas unter dem bisherigen Niveau liegen wird. Diesen Vorteil geben wir natürlich an unsere Kunden vollständig weiter und können so Steigerungen der Allgemeinkosten und der Netzentgelte nahezu kompensieren

Die EEG-Umlage ist unter den Abgaben auf Strom die höchste. Wozu dient sie eigentlich?

Die Produzenten von grünem Strom erhalten feste Einspeisevergütungen unabhängig von den niedrigeren Marktpreisen. Finanziert wird diese Differenz über den Strompreis aller. Der Ausgleichsbedarf wurde zuletzt aber immer größer und drohte in der Corona-Krise auf ein Rekordniveau zu klettern. Deshalb war die (schon vorher intensiv diskutierte) Kappung unbedingt nötig. Eigentlich dient die EEG-Umlage der Förderung der Erneuerbaren Energien und der Klimawende. Ein großes und wichtiges Ziel, das wir als Stadtwerke ausdrücklich unterstützen! Schließlich liefern wir bereits seit 2013 all unseren Tarifkunden ausschließlich Ökostrom – und zwar aus Überzeugung und ohne Mehrkosten. Unser Ökostrom stammt übrigens zu 100 % aus regionaler und europäischer Wasserkraft, mehr als 9 Mio. Kilowattstunden aus Anlagen an der Saale.

Blicken wir auf‘s Erdgas. Auch hier spielt die Politik eine Rolle bei der Preisbildung.

Grund dafür ist die sogenannte CO2-Bepreisung, die die Bundesregierung - diesmal im Rahmen des Klimapaketes – beschlossen hat. Wer Heizöl, Erdgas, Benzin und Diesel in den Markt bringt, muss ab 2021 für diesen CO2-Ausstoß Emissionsrechte erwerben. Die kosten 2021 zunächst 25 Euro netto pro Tonne und verteuern sich bis 2026 schrittweise auf 55 bis 65 Euro netto. Zur Einordnung: Ein Durchschnittshaushalt verbraucht etwa 20.000 kWh Erdgas pro Jahr, was einen CO2-Ausstoß von rund 4 Tonnen verursacht. Bereits im ersten Jahr der CO2-Bepreisung ergeben sich also Mehrkosten von etwa 120 Euro brutto pro Jahr. In 2021 übernehmen wir diese Belastung für unsere Kunden und können - nicht zuletzt auch durch sparsames Wirtschaften und einen gezielten Energieeinkauf - unsere Erdgaspreise weiter stabil halten.

Stabile Preise, trotzdem viel Bewegung bei Strom und Gas. Was raten Sie den Kunden?

Die Energiewende wird fossile Heiz- und Kraftstoffe teurer machen. Damit wird die Nutzung klimaschonender Technologien, wie Photovoltaik und Elektromobilität, das Sparen von Energie und die Nutzung erneuerbarer Energien lohnender. Auch hier haben wir als Stadtwerke attraktive Produkte und Dienstleistungen und bieten umfangreiche Beratung. Grundsätzlich empfehle ich sowohl beim Gas als auch beim Strom jetzt den Wechsel in ein Produkt mit längerer Preisgarantie: Angebote von den Stadtwerken gibt’s im Strom und Erdgas für bis zu 24 Monate. Das lohnt sich. Übrigens bieten wir auch zwei klimaneutrale Erdgasprodukte an: Bei jenaGas Natur und jenaGas Kultur wird das durch die Erdgasverbrennung freigesetzte CO2 u.a. durch Aufforstungsprojekte vollumfänglich kompensiert.